Ethikberatung in der Behindertenhilfe – Aufbaumodul 1

Aufbaumodul 2: Ethik und Recht bei freiheitseinschränkenden Maßnahmen

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich an Mitglieder von Ethikkomitees oder vergleichbare Foren, sowie an Ethikbeauftragte von Verbänden und Trägern der Behindertenhilfe und alle Interessierte.

Beschreibung

Kooperation der Barmherzigen Brüder Bayerische Ordensprovinz KdöR, Fortbildungsreferat Kostenz und der Katholischen Akademie für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen in Bayern e.V.

In der Pflege und Betreuung hilfsbedürftiger Menschen gelangen Mitarbeitende regelmäßig in Konfliktsituationen, in denen ethische Fragestellungen berührt werden, u.a.:
• Wo liegt die Grenze zwischen Assistenz und bevormundender Stellvertretung?
• Welche Bedeutung hat ein mutmaßlicher Wille?
• Sind freiheitseinschränkende Maßnahmen ethisch wie rechtlich erlaubt, wenn sich der zu Betreuende andernfalls selbst gefährden würde?

Diese Fragen lassen sich nicht pauschal beantworten, sondern bedürfen einer individuellen, ethisch wie rechtlich begründeten Antwort. Als hilfreiche Methode zur ethischen Entscheidungsfindung hat sich die ethische Fallbesprechung etabliert. Anhand eines strukturierten Vorgehens haben die an der Betreuung und Pflege Beteiligten die Möglichkeit, ihre je eigene Perspektive auf einen ethischen Konflikt einzubringen, die unterschiedlichen Positionen abzuwägen und so zu einer argumentativ gut begründeten Handlungsempfehlung zu gelangen. Den aktuellen Vorgaben entsprechend bietet die Katholische Akademie für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen in Bayern e.V. in Kooperation mit den Barmherzigen Brüdern Bayerische Ordensprovinz eine modularisierte Weiterbildung zur Ethikberatung an.

Aufbaumodul 2:

Ethik und Recht bei freiheitseinschränkenden Maßnahmen

• Rechtliche Grundlagen
• Formen freiheitseinschränkender Maßnahmen in Einrichtungen der Behindertenhilfe
• Im Dilemma: Zwischen Fürsorgepflicht und Wahrung der Würde und Freiheit der Person
• Ethische Entscheidungsfindung im Sinne des Werdenfelser Weges
• Falldiskussion und ethische Bewertung mit Hilfe des Konsilscheins

Zertifikatsverleihung

Teilnehmer/-innen, die alle Module absolvieren, erhalten ein Zertifikat „Ethikberatung im Rahmen von ethischen Fallberatungen“. Bei Absolvierung weiterer zweier Aufbaumodule (je zwei Tage) und bei Verschriftlichung eines begleiteten Praxisprojekts können an der Katholischen Akademie in Regensburg Teilnehmende dieses Kurses zusätzlich das Zertifikat des modularisierten Lehrgangs „Ethikberater/-in im Gesundheits- und Sozialwesen“ der Katholischen Akademie für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen in Bayern e.V. erwerben.

TERMIN
21. Juni 2018

Referent(en)

Dr. Ariane Schroeder, Doris Zwick, Dr. Klaus R. Luckow, Inge Wimschneider; Kursleitung: Dr. Ariane Schroeder

Termine

07.02.18 von 9:30—18:00 Uhr

08.02.18 von 9:00—16:00 Uhr

Ort

Kostenz

Anmeldeschluss

07.12.17

Kosten

269,00 € (Kurs)
58,00 € (Tagesverpflegung)
118,00 € (Übernachtung mit Vollpension)

Teilnehmerzahl

20


Anmeldung

Geben Sie Ihre Website an.

Übernachtung und Verpflegung

Zusätzliche Leistungen

Rechnungsadresse