Nähe und Distanz im Berufsalltag

Zielgruppe

Alle Interessierten

Beschreibung

In “helfenden Berufen“ ist es notwendig, sich immer wieder mit dem Thema „Nähe und Distanz“ zu beschäftigen. Im Vordergrund steht der Erhalt der professionellen Handlungsfähigkeit. Zu wenig Distanz hat oft als Spätfolge Gleichgültigkeit, Verlust der Empathie, Distanziertheit. Zu viel Distanz/zu wenig professionelle Nähe, Mangel an Empathie und Kontakt-Fähigkeit. Zu viel Nähe, bzw. falsch verstandene Nähe, ein Mangel an Abstand. Eine sogenannte Spätfolge ist häufig das „Burn-Out-Syndrom“. Die richtige Distanz zu finden, ist ein lebenslanger Lernprozess. Distanz ist eine lebenswichtige Voraussetzung für Kontakte. Nähe ist lebensnotwenig, um wachsen zu können.

Ziel:
• Förderung der professionellen Handlungsfähigkeit im Umgang mit Nähe und Distanz im beruflichen Alltag.
• Erkennen von Konfliktpotentialen durch grenzverletzendes Verhalten; Auseinandersetzung mit den eigenen/fremden Grenzen.
• Förderung, Stärkung und Entwicklung von „einfühlsamer“ Nähe und „gesunder“ Distanz in der jeweiligen Situation. Transfer in das Berufs-)Leben.

Methode: Impulsreferate, Interaktionsübungen, Selbst- und Fremdwahrnehmung,Testverfahren, Einzel-, Partner-/Gruppenübungen

Referent(en)

Franz Völker

Termine

05.06.18 von 9:30—18:00 Uhr

06.06.18 von 9:00—16:00 Uhr

Ort

Kostenz

Anmeldeschluss

05.04.18

Kosten

225,00 € (Kurs)
60,50 € (Tagesverpflegung)
120,50 € (Übernachtung mit Vollpension)

Teilnehmerzahl

16


Anmeldung

Geben Sie Ihre Website an.

Übernachtung und Verpflegung

Zusätzliche Leistungen

Rechnungsadresse