Palliative Care

Kurswoche 1 - 5

Zielgruppe

Mitarbeiter mit folgenden beruflichen Qualifikationen: Gesundheits- und Krankenpfleger, Altenpfleger, Fachkräfte in der Heilerziehungspflege, Sozialpädagogen, Heilpädagogen in Krankenhäusern, Palliativestationen, Hospizen, in der Alten- und Behindertenhilfe sowie im ambulanten Bereich

Beschreibung

PDF-Flyer: Weiterbildung „Palliative Care“

„Menschen zu pflegen, das bedeutet – immer und unter allen Lebensumständen – besorgt sein um das Wohlbefinden. Im menschlichen Wohlbefinden vereinigen sich körperlicher Zustand, seelisches Erleben und Einflüsse der realen und sozialen Umwelt zu einer ganzheitlichen Erfahrung unverwechselbarer individueller Wirklichkeit. Sterbenskranke zu pflegen beinhaltet somit, in diesem Sinn das Maß des noch möglichen Wohlbefindens zu gewährleisten mit allem, was praktisch zu tun ist, ebenso wie in persönlicher Anwesenheit und Nähe für den Patienten als Teil eben dieser seiner menschlichen Umgebung.“ (Mechthild Hahn)

Was ist für Menschen, die am Lebensende stehen, wirklich wichtig?
Welche Formen der Betreuung, Pflege und Begleitung brauchen die betroffenen Menschen? Jeder, der mit – auch behinderten – Schwerstkranken und Sterbenden arbeitet, ist mit Krankheit, Leid, Sterben, Tod und Trauer konfrontiert – und stellt sich diese Fragen. Diese Begegnung mit den Grenzbereichen des menschlichen Daseins stellt an Pflegende und Begleitende sehr hohe Ansprüche, sowohl bezüglich ihrer fachlichen als auch ihrer menschlichen Qualität, und bringt sie häufig an ihre persönlichen Grenzen.

Ziel der Weiterbildung
Auf diese Herausforderungen will Sie diese Weiterbildung vorbereiten und Sie dazu befähigen, mehr Sicherheit in diesem Aufgabenfeld zu gewinnen. Fachliche Wissensvermittlung, persönliche Reflexion und Selbsterfahrung sowie der Austausch in der Kursgruppe sollen Ihnen ermöglichen,
• Ihr Fachwissen zu erweitern,
• Ihre Handlungskompetenz zu stärken,
• Ihre psychosozialen Kompetenzen auszubauen
• und eine besondere Einstellung und Haltung zu Leben, Krankheit, Sterben, Tod und Trauer zu entwickeln.

Ziel ist, dass engagierte und kompetente Mitarbeiter vielen Menschen ermöglichen, würdevoll und gut begleitet zu sterben, unabhängig davon, WO sie diese Lebensphase verbringen.

Kursleitung: Ingrid Baumgartl, Dors Zwick
Insgesamt fünf Kurswochen
Kurswoche 1: 21. bis 25. Oktober 2019
Kurswoche 2: 27. bis 31. Januar 2020
Kurswoche 3: 30. März bis 03. April 2020
Kurswoche 4: 22. bis 26. Juni 2020
Kurswoche 5: 28. September bis 02. Oktober 2020

Theoretische und praktische Weiterbildung
Sie absolvieren im Rahmen der Weiterbildung insgesamt 200 theoretische Unterrichtsstunden.
Basiscurriculum Palliative Care: 160 Unterrichtsstunden
Palliative Care bei Menschen mit geistiger Behinderung: 40 Unterrichtsstunden
Drei Praktikumstage: 23 Unterrichtsstunden

Die drei Praktikumstage werden von Ihnen eigenverantwortlich im Rahmen eines Kurzpraktikums in einer Einrichtung, in der nach dem Konzept Palliative Care gearbeitet wird, organisiert.

Referent(en)

Ärzte, Pflegende, Therapeuten verschiedener Disziplinen, Psychologen, Sozialpädagogen, Seelsorger, Theologen, Jurist. Alle Referenten mit Praxiserfahrung.

Termine

27.01.20 von 9:30—18:00 Uhr

28.01.20 von 8:30—18:00 Uhr

29.01.20 von 8:30—18:00 Uhr

30.01.20 von 8:30—18:00 Uhr

31.01.20 von 8:30—16:30 Uhr

30.03.20 von 9:30—18:00 Uhr

31.03.20 von 8:30—18:00 Uhr

01.04.20 von 8:30—18:00 Uhr

02.04.20 von 8:30—16:30 Uhr

03.04.20 von 9:30—18:00 Uhr

22.06.20 von 8:30—18:00 Uhr

23.06.20 von 8:30—18:00 Uhr

24.06.20 von 8:30—18:00 Uhr

25.06.20 von 8:30—18:00 Uhr

26.06.20 von 8:30—16:30 Uhr

28.09.20 von 9:30—18:00 Uhr

29.09.20 von 8:30—18:00 Uhr

30.09.20 von 8:30—18:00 Uhr

01.10.20 von 8:30—18:00 Uhr

02.10.20 von 8:30—16:30 Uhr

Ort

Kostenz

Anmeldeschluss

21.09.19

Kosten

Kosten für Kurs: 2.000,00 € (fünf Raten á 400,00 €)
Die Aufwendungen für Regionaltreffen/Praxisberatung sind in den Kosten für den Kurs nicht enthalten.
Kosten für Übernachtung mit Vollpension: 1.910,00 € / 5 Kurswochen (fünf Raten á 382,00 €)
Für diesen Kurs empfehlen wir "Übernachtung mit Vollpension", um den Erfahrungsaustausch auch neben den reinen Kurszeiten zu pflegen.

Teilnehmerzahl

20


Anmeldung

Für diesen Kurs ist keine Anmeldung (mehr) möglich. Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.